Viktorias Geheimnis – Leitsätze fürs Leben

Viktorias Secret

Die Leitsätze meiner Großmutter Viktoria, weitergereicht durch die Jahrhunderte von Frau zu Frau, ein uralter Geheimbund, um das Wissen zu bewahren - Fantasie oder Wirklichkeit?

Eine Geschichte aus meinem eigenen Leben

Als ich vor zwei Jahren mithalf, das Haus meiner Eltern auszuräumen, fiel mir ein altes Schulheft in die Hand. Neugierig schlug ich es auf und war vom Inhalt völlig überrascht. Ich musste eine Weile grübeln, bis ich mich an dieses Heft erinnerte. Meine Großmutter Viktoria hatte es mir gekauft, als ich etwa 10 und sie 80 Jahre alt war. In dem Heft war in meiner krakeligen Mädchenschrift eine stattliche Anzahl an Lebensweisheiten verzeichnet. Ganz wunderbare, teilweise altmodische Sätze, die mir meine Großmutter aus einem kleinen Heftchen diktiert hatte, das in der früheren deutschen Sütterlinschrift verfasst war. Sie selbst hatte diese Leitsätze, wie sie sie nannte, als junges Mädchen von der Mutter ihres Vaters erhalten. Diese Sätze, erklärte Sütterlinsie mir, seien schon seit Jahrhunderten in unserer Familie und stammten aus einem alten Geheimbund, zu dem nur Frauen Zugang hatten.

Sie gab mir die Anweisung, das Heft sorgsam aufzubewahren. In einigen Jahren würde sie mich den tieferen Sinn dieser Leitsätze lehren, so, wie es ihre Großmutter bei ihr gemacht hatte. Leider kam es niemals dazu, da meine Großmutter vorher starb. Das Heftchen lag jahrzehntelang in meinem alten Mädchenzimmer und geriet in Vergessenheit. Als junge Frau musste ich meinen Weg ohne die Lebensweisheiten meiner Ahninnen finden.

Wie alt die Leitsätze nun genau sind, wer sie verfasst hat und ob der alte Geheimbund noch existiert, diese Fragen interessieren mich heute brennend. Doch meine Großmutter nahm das Geheimnis mit ins Grab. Das Thema ließ mich nicht mehr los und so schrieb ich einen Roman über den Geheimbund „Töchter der Lilith“, der 1552, zur Zeit der großen Hexenverfolgungen, gegründet wurde, um das Wissen der Frauen aus alten Zeiten zu bewahren und weiterzugeben.Lieb sein reicht nicht

Im Mittelpunkt steht Anna, eine junge Frau, die von einem Kollegen in der Firma rücksichtslos ausgenutzt wird und mit Hilfe des Geheimbundes lernt, mehr Selbstvertrauen zu entwickeln. Die Techniken dazu, die jede Frau selbst anwenden kann, die Auseinandersetzungen mit ihrem Kollegen und natürlich die Liebe sind die Hauptthemen des Buches „Lieb sein reicht nicht“.

Das Buch erscheint voraussichtlich im November 2018.

 

 

Bildnachweis: Marie-Katharina Wölk/ wolkenart.com